Stamm Industrieprodukte AG

Energie sparen bei Elektromotoren

 

Ein Grossteil der heute industriell betriebenen Elektromotoren sind entweder direkt oder über einen Stern-Dreieck-Schalter mit dem Netz verbunden. Sie drehen daher mit fixer Nenndrehzal und benötigen im Betrieb den vollen Nennstrom. Der Energieverbrauch kann in diesem Fall nur über den Ein-Aus Schalter gesteuert werden. Da in der Praxis aber nicht immer die volle Leistung oder eine fixe Nenndrehzahl benötigt wird, verbrauchen diese Elektromotoren viel mehr Energie als notwendig wäre.

Energie sparen bei Elektromotoren mit fixer Drehzahl

 

iERS (intelligent energy recovery system) ist ein patentiertes Energiesparsystem um Energie im Teillastbereich einzusparen. iERS reduziert den Strom und die Spannung exakt auf diejenige Menge, die der Motor im Teillastbetrieb effektiv benötigt. Bei voller Motorauslastung wird der interne Bypass aktiviert. Dieser Ansatz ermöglicht es mit iERS in vielen Anwendungen mehr Energie einzusparen als mit jedem anderen System. Beispielsweise lassen sich bei Lüfter, Pumpen, Kühler, Shredder, Förderbänder, etc. üblicherweise zwichen 8% und 40% des gesamten Energieverbrauchs eingesparen.

IERS eignet sich für alle Anwendungen mit variabler Motorauslastung und fixer Motorendrehzahl.

Produktedetails synergy IERS

Publikation "Ökodesign Anforderungen für Elektromotoren"

Publication "Exigences d’éco-conception pour les moteurs électriques"

Energie sparen bei Elektromotoren mit variabler Drehzahl

 

Der Wirkungsgrad eines Elektromotors kann, je nach Anwendungsfall, mittels Einsatz eines Frequenzumrichters zur Drehzahlsteuerung / - regelung erheblich verbessert werden. Obwohl Frequenzumrichter durch ihre eigenen Wärmeverluste den Wirkungsgrad für die Umwandlung von elektrischer in mechanischer Energie verkleinern, ist der durchschnittliche Wirkungsgrad über den ganzen Betriebsbereich besser. Der zusätzliche Energieaufwand für den Wärmeverlust in den Leistungshalbleitern wird in der Regel auf der mechanischen Seite mit Energieeinsparungen um ein mehrfaches kompensiert. Wichtig ist, dass die Frequenzumrichter richtig parametriert werden, nur so können sie engergieeffizient arbeiten.

Frequenzumrichter

Generatorische Energie innerhalb einer Anlage wiederverwenden

 

Herkömmlich wird überschüssige Energie über Bremswiderständen abgeführt. Die Ein- und Rückspeiseeinheiten von KEB erlauben diese Energie in den Gleichstromzwischenkreis Ihrer Anwendung einzuspeisen und so den Gesamtenergiebedarf der Anwendung zu senken. Durch den Verzicht von Bremswiderständen lässt sich auch die Wärmeleistung erheblich reduzieren, was wiederum Einsparungen beim Kühlkonzept zur Folge haben kann.

Ein- und Rückspeisung

Energie sparen bei Elektromagnetbremsen

 
Powerbox eco

Elektromagnetische Haltebremsen sind während des Betriebes dauerbestromt und werden nur in Notsituationen ausgeschaltet. Zum Öffnen der Bremsen wird eine Nennspannung benötigt, um ein magnetisches Feld zu generieren welches gegen die Federlast bzw. Permanentmagnetkraft arbeitet. Die KEB Powerbox reduziert die Spannung nach Ablauf der Übererregungszeit von Nennspannung auf Haltespannung.
Vorteile:

  • Leistungsreduzierung von bis zu 94 %
  • geringere Erwärmung

Broschüre Powerbox eco

Kontakt

 

Pfäffikon ZH (Hauptsitz)
Tel.  +41 (0)43 288 60 60
Fax. +41 (0)43 288 60 88

Yverdon-les-Bains
Tel.  +41 (0)24 441 55 10
Fax. +41 (0)24 441 55 11

info@stammweb.ch

Newsletter

 

Anmelden

KEB Schulungen

 

13.6. - 14.6.2016
Gesteuerte Frequenz- umrichter

15.6. - 16.6.2016
Geregelte Frequenzumrichter

Infos / Anmeldung